Erleben Sie Synergien von Virtual Reality & 3D-Druck auf Schloss Burg

3D-Druck erobert die mittelständische Industrie. Und auch für Virtual-Reality (VR) und Mixed Reality (MR) sind keine immensen Entwicklungs- und Werbebudgets mehr erforderlich. Unternehmen können Ihre Produkte jetzt in der virtuellen Welt optimieren oder den Verkauf  mit eindrucksvollen VR-Präsentationen am Point-of-Sale steigern. Beim 3D-Druck geht es nicht mehr nur um Rapid Prototyping, längst heißen die Themen „Rapid Tooling“ und „Mass Customization“.

Es gibt zahllose Anwendungsgebiete für  Synergien unterschiedlicher 3D-Technologien. Zum Beispiel kann es bei der Entwicklung von Produkten vorteilhaft sein, Prototypen mittels VR dazustellen, bevor sie als reales Model gefertigt werden. Bei Produktionsplanungen, Konstruktion, Marketing, Verkauf und Messen lassen sich 3D-Technologien sinnvoll kombinieren. Der Werkzeugspezialist P.F. FREUND & CIE GmbH aus Wuppertal konnte kürzlich mit einer von uns erstellten Virtual Reality Präsentation den Verkauf seiner Exponate auf einer Fachmesse signifikant steigern. Vorausgegangen war der 3D-Scan eines Werkzeugs durch die  KLOSTERMANN Ingenieurbüro und Vertriebsgesellschaft mbH.  Mit einer 3D-gedruckten Kopie des Werkzeugs kann in in einer virtuellen Umgebung gearbeitet werden. Auch auf dem Feld der Medizin sind die Möglichkeiten vielfältig: Virtual Reality, 3D-Scanning und 3D-Druck zum Beispiel können die  OP-Vorbereitung optimieren.

Aus diesem Spektrum zeigen wir am 17. Mai auf Schloss Burg zusammen mit dem Netzwerk BERGISCH INNOVATIV und dem 3D-Netzwerk Beispiele aus der Praxis. Im historischen Ambiente können Sie neueste Technik hautnah selbst ausprobieren und für Ihre Zwecke testen.

Gezeigt werden auf Schloss Burg am Donnerstag, dem 17. Mai, absolute Weltneuheiten:

  • High-End VR-Brillen, die mit EXCIT3D Technik kabellos und ohne Controller nur mit Gestensteuerung funktionieren.
  • Vollständiges Eintauchen in die Virtuelle Realität (Immersion) mit 3D-Sound
  • Ausprobieren unterschiedlicher Produktvariationen für Konstruktion sowie für Forschung & Entwicklung.
  • Mixed-Reality mit 3D-Druck: Einsatz und Tests von 3D-gedruckten Gegenständen und Werkzeugen in einem virtuellen 3D-360 Grad-Szenario.
  • Steuerung und Interaktion mit realen Objekten (realer Avatar) an einem entfernten realen Ort aus der virtuellen Welt heraus.

Testen – Erfahren – Erleben – und die neuen Möglichkeiten für Ihre Geschäftsanwendung diskutieren

Ablauf:

  1. Sie entscheiden sich für ein Zeitfenster (15-19 Uhr; Um einen Durchlauf auszuprobieren, benötigen Sie ca 45 min).
  2. Wir betreuen Sie individuell und beantworten gerne Ihre Fragen.
  3. In der historischen Kemenate lassen Sie bei einem kleinen Imbiss das Erlebte „sacken“.

ANMELDUNG

Melden Sie sich HIER (über Eventbrite) kostenlos an oder
schreiben uns eine E-Mail  (die Plätze sind leider begrenzt):