Deutsch-amerikanische Erfolgsgeschichten.

Solingen, 10.09.2019. Das 3D-Netzwerk und der Auswärtige Handelsdienst der USA/US-Generalkonsulat Düsseldorf präsentierten im Vorfeld der „Formnext“ US-Firmen aus der 3D-Druck Branche und deren europäischen Partner. EXCIT3D stellte dazu einige Erfolgsgeschichten vor.

Mehr als 50 US-Firmen wollen auf diesjährigen „Formnext“ ausstellen. „Auf der regionalen und fachlichen Ebene läuft der Kontakt zur US-Administration und zum U.S. Commercial-Service phänomenal. Ein tolles Team um Handelskonsul Ken Walsh, mit dem wir nun schon seit fast drei Jahren beste Kontakte pflegen und gemeinsame Projekte mit deutschen und amerikanischen Unternehmen rund um 3D-Technologien initiieren“,  so Werner Koch, Geschäftsführer der EXCIT3D GmbH.

Eine ganz konkrete Success Story deutsch/amerikanischer Art stellten während des Events  Werner Koch und Arnd Meller, Projektleiter „Additive Fertigung “ von der Firma Stöcker-Team vor. Größter deutscher Kunde des hochinnovativen Herstellers Markforged aus den USA ist nämlich der Mittelständler Stöcker-Team aus Wermelskirchen, der damit in der Lage ist für  seine Kunden enorm leistungsfähige Bauteile zu drucken.

„Wir haben sehr gerne die Partnerschaft von Markforged bzw. Mark3D – Print Stronger vorgestellt und auch die besondere Rolle von EnvisionTech Solutions, Formlabs und EOS Global für das Netzwerk und die 3D-Druck-Branche insgesamt hervorgehoben.“ Katrin Burkatzki, betont als Geschäftsführerin der EXCIT3D GmbH, die Bedeutung der vielfältigen Kooperationen.

Nach den Vorträgen hatten die Firmen MARK3D,  EXCIT3D GmbH, Stöcker Team und EnvisionTEC in einer Ausstellung live Gelegenheit, ihre 3D-Drucker und Exponate zu zeigen. EXCIT3D steuerte dazu seine innovativen Augmented und Virtual Reality Lösungen bei.