Mit uns in die Zukunft: EXCIT3D forscht und entwickelt

Das Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft bescheinigt uns mit Siegel und Zertifikat, dass wir ein Unternehmen sind, das forscht und entwickelt. Konkret gefördert wird ein Forschungsprojekt, bei dem es um dem Einsatz von KI und Mixed Reality für pflegebedürftige Personen geht.

Dieses System zielt darauf ab, Pflegebedürftigen den Alltag zu erleichtern sowie  Einsamkeit, Altersdepression, Bewegungseinschränkungen und chronische Schmerzen zu lindern. Mit Tele Virtual Reality Therapie sollen PatientInnen auch von zu Hause aus mit TherapeutInnen und anderen Personen interagieren, was besonders für mobilitätseingeschränkte SeniorInnen wertvoll ist.

Durch die Integration der neuen Apple Vision Pro werden immersive Erlebnisse geschaffen, die digitale Inhalte nahtlos mit der physischen Welt verbinden. EXCIT3D plant, diese Technologie zur Erweiterung der sozialen und kulturellen Teilhabe von Senioren zu nutzen.

Ein weiterer Fokus liegt auf der Anwendung von maschinellem Lernen. Dies ermöglicht es Avataren, KI-gestützt mit Nutzern zu kommunizieren und physiotherapeutische Übungen zu optimieren. Die einfache, blickgesteuerte Bedienung des VR-Systems sorgt für eine hohe Akzeptanz und reduziert den Stress während der Therapie.

Mit langjähriger Erfahrung in VR-Entwicklungen wird EXCIT3D Patiententests durchführen, um ein medizinisches Produkt basierend auf den Bedürfnissen der Patienten zu entwickeln. Dies hebt das Projekt deutlich vom üblichen Tagesgeschäft ab und zeigt das Potenzial von VR in der Therapie von Pflegebedürftigen und mobil eingeschränkten Personen.

 

Unsere F&E-Aktivitäten beschränken sich aber nicht nur auf dieses Einsatzgebiet. Weitere Beispiele sind:

 

  • Individuell anpassbare AR-Rundgänge zur Erklärung der Phänomene der Teilchenphysik
    mit dem LHC-ErUM-FSP-Büro, Bei diesem handelt es sich um ein Verbundprojekt der vier BMBF-Forschungsschwerpunkte am Large Hadron Collider (LHC).

 

  • Mixed-Reality-KI-Lösung für die  KI-Studios des Fraunhofer IAO-Instituts
    Um möglichst viele Branchen und unterschiedliche Regionen in Deutschland zu erreichen, hat Fraunhofer IAO im Herbst 2023 einen Ideenwettbewerb gestartet, bei dem  Kooperationspartner*innen für ein KI-Netzwerk gesucht wurden. Die prämierten Ideen zeichnen sich durch besondere Kreativität und Durchdachtheit aus. Mit klarem Potenzial, einen bedeutsamen Beitrag für die Zukunft von KI in der Arbeitswelt zu leisten, erhalten wir als eines der Gewinnerteams nun die Möglichkeit, unsere  Ideen als Teil des KI-Studios-Netzwerk umzusetzen und einem breiteren Publikum zu präsentieren. Mehr zum KI-Studio-Projekt >> 
  • DiNaT: Forschung für neue digitale  und nachhaltige Lösungen im Transport und Logistikwesen in Kooperation mit der  IWT Wirtschaft und Technik GmbH
    Das Netzwerk DiNaT hat den Fokus auf der Identifikation und zielgerichteten Implementierung von effizienzsteigernden Lösungen (Produkte und Dienstleistungen) im Bereich der Transportlogistik. Es adressiert aktuelle Themenstellungen, wie die Verbesserung der Fahrzeugauslastung (d.h. Verringerung von Leerfahrten), die Vermeidung von Fehlbeladungen sowie die Unterstützung des Fahrers bei der Suche nach Übernachtungsparkplätzen. Darüber hinaus wird die Digitalisierung im Transportwesen im Bereich der Schnittstellen im Ökosystem und des „Quality-of-Service“ behandelt.