Wir testen: Steampunk Copper von Extrudr

Mit dem österreichischen Filamenthersteller aus Lauterach arbeiten wir schon seit vier Jahren zusammen. Für uns Anlass genug, für ein aktuelles Projekt ein besonderes Material der Firma zu testen: Steampunkt Copper.

Der Hintergrund

Gemeinsam mit der deutsch/amerikanischen Künstlerin Yvette Endrijautzki testen wir seit einigen Monaten die Schnittstelle „3D-Technologie und Kunst“. Zu den Projekten gehört das Assemblage/Relief – Kunstwerk „Mater Dei“ , das wir mit unterschiedlichen 3D-Technologien in Szene zu setzen, das heißt mit 3D-Druck, Virtual und Augmented Reality.

Steampunk Filament für den 3D-Druck

Nicht jede 3D-gedruckte „Mater Dei – Variante“ muss von der Künstlerin patiniert werden. Kunden ihrer Galerie sollten auch Exemplare erwerben können, die direkt aus dem 3D-Drucker kommen und nicht nachbehandelt werden. Dafür haben wir ein entsprechendes Material gesucht und gefunden. Der österreichische Hersteller Extrudr hat kürzlich ein Bio-Filamente namens Steampunk Copper auf den Markt gebracht. Davon bekamen wir Wind und konnten uns die Mater Dei aus diesem Material gut vorstellen. Extrudr hat uns prompt eine Rolle zur Verfügung gestellt, mit der wir jetzt experimentieren.

Bevor wir uns an die Master Dei wagen, haben wir zunächst ein Relief des Schlossbauvereins Schloss Burg gedruckt,  das auf einer Schiefertafel platziert werden soll.  Das Relief wurde übriges von unserem Partner, dem Ingenieurbüro Klostermann, gescannt. Ganz oben auf dieser Seite ist unser erstes 3D-gedruckte Ergebnis mit Steampunk Copper Biofilament von Extrudr zu sehen.  Zu sehen ist auch, dass bereits der erste Versuch, das Objekt zu drucken, erfolgreich war

Und das sagt der Hersteller zu seinem Filament:

Extrudr BioFusion ist eine neue Generation spezieller bio-basierenden Materialien, entwickelt für Designer und Maker. Neben der besonderen metallischen Haptik ist BioFusion mechanisch höher belastbar als PLA oder PETG, sodass es auch für mechanische Teile verwendet werden kann. BioFusion besitzt eine höhere Temperaturbeständigkeit von bis zu 75°C.

Druckbar wie PLA. Die Vorteile:

  • Einzigartige metallische Optik
  • Gute mechanische Stabilität
  • Temperaturbeständigkeit bis 75°C
  • Gute Layerhaftung
  • FDA-konform
  • 100 % recyclebar

Der erste Druckversuch hat unsere Erwartungen übertroffen und die Versprechen des Herstellers erfüllt.

Vielleicht konnte das Filament bei dem gedruckten Relief noch nicht alle seine Stärken so ganz ausspielen. Denn die metallische Optik mit ihrem Glanz kommt am besten auf glatten Flächen zum Tragen. In Kürze werden wir an dieser Stelle einige,weitere  gedruckte „Mater Dei“ – Varianten zeigen., um auf das Ziel der Übung zurückzukommen.