Anna von Kleve, Königin von England, als Hologramm & AR-Modell auf Schloss Burg

Eine Karriere wie Meghan Markle. Nur kam sie nicht aus den USA, sondern von Schloss Burg, bevor sie sich plötzlich auf dem englischen Thron, neben Heinrich dem VIII sitzend, wiederfand. Das Portrait des Malers Holbein von ihr hängt im Louvre. Als 3D-Modell wird Anna von Kleve (Anne of Cleves) demnächst auf Schloss Burg auferstehen.

Update 19.10.2019: Rig für die Körperbewegungen  und das Face Rig sind  annähernd fertig.

Update 12.10.2019: Immer mehr Details von Anna.  Siehe Foto oben. Unsere Variante des 3D-Modells, soll nicht hinter dem Portrait von Holbein, das im Louvre in Paris hängt, zurückstehen.
Für das Hologramm, das demnächst auf Schloss Burg angeschaut werden kann und die AR Schloss Burg App, streben wir eine möglichst perfekte Lösung an.

Update 30.09.2019: 3D-Modell der Anna von Kleve fast fertig.  Demnächst als Hologramm auf Schloss Burg und mit der „AR Schloss Burg App“  „live“ im Wohnzimmer.

Oben: Anna von Kleve im Portrait von Hans Holbein Unten: Heinrich der VIII (Beide Abbildungen WIKIPEDIA)

Anna von Kleve, geboren am 22. September 1515 in Düsseldorf und gestorben am 16. Juli 1557 in London, war die vierte Ehefrau des englischen Königs Heinrich VIII. Durch die Heirat war sie vom 6. Januar 1540 bis 9. Juli 1540 Königin von England.

Als zweitälteste von drei Töchtern von Johann III., Herzog von Jülich-Kleve-Berg und Maria von Jülich wuchs Anna in Burg an der Wupper auf. Derweil plante Heinrich III in London nach dem Tod seiner dritten Frau Jane Seymour eine weitere Heirat. Er wählte Anna von Kleve aus, da ihm das von Hans Holbein gemalte  Porträt gefiel. Diesen „Holbein-Service“ kann man sich sozusagen als Vorläufer von Dating-Plattformen wie „tinder“ vorstellen.

Heinrich unterschrieb den Heiratsvertrag, ohne Anna persönlich kennengelernt zu haben. Nach ihrer ersten Begegnung sah er sich jedoch in seinen Erwartungen enttäuscht und ließ die am 6. Januar 1540 in Greenwich geschlossene Ehe ein halbes Jahr später annullieren, da sie nie vollzogen worden sei. Anna genoss weiterhin finanzielle Privilegien, war für ihre sozialen Wohltaten bekannt, durfte aber England bis zu ihrem Tod nicht mehr verlassen.

Anna von Kleve starb 1557 an Krebs und wurde in Westminster Abbey bestattet. (vgl. WIKIPEDIA).

Im Auftrag des Schlossbauvereins Schloss Burg e.V. gestaltet und animiert EXCIT3D auf Basis der alten Gemälde und Portraits ein 3D-Modell, mit dem wir Anna von Kleve als sich bewegendes und sprechendes Hologramm auf Schloss Burg wiedererstehen lassen.

Und genauso wie Graf Adolf den V. von Berg, wird man sie mit dem Smartphone in der AR Schloss Burg App als Augmented Reality Modell im eigenen Wohnzimmer auftreten lassen können.

Unsere Arbeit am Modell hat bereits begonnen.
Unten sind  einige Bilder vom Entstehungsprozess zu sehen. Die nächsten Schritte: Es werden noch zahlreiche Details hinzugefügt, bevor wir mit den Lippen-, Kopf- und Körperbewegungen starten. Parallel erfolgen Texterstellung und Sprachaufnahmen. Alles in enger und erprobter Zusammenarbeit mit dem Schlossbauverein.

Wer die Schloss Burg AR App schon einmal mit Graf Adolf V. von Berg ausprobieren möchte, kann die App mit dem Smartphone kostenlos herunterladen:

Weitere Informationen und Anleitungen zur App finden Sie hier:

Graf Adolf von Berg 2.0 im Android- und Apple-App-Store