Die Bergischen Drei präsentieren sich mit „unserem“ Engels auf der „Germany Travel Mart™“ (GTM) in Wiesbaden

Als echter Hingucker am Messecounter in Frankfurt entpuppte sich die von uns gedruckte Büste der Künstlerin Heike Insing-Alms.


Neben weiteren Büsten von Friedrich Engels  im Kleinformat  zeigte der Verein Bergisches Land Tourismus Marketing (Bergische Drei) Schloss-Burg-Modelle aus unseren 3D-Druckern.
Die Bergischen Drei  präsentierten das Städtedreieck auf dem „Germany Travel Mart™“ (GTM) in Wiesbaden – eine Fachmesse der Reisebranche.

Am Messestand von Tourismus NRW warteten Holger Piwowar, Geschäftsführer des Bergischen Drei, und Julia Kohake, Projektgeschäftsführerin für das Engels-Jahr 2020 in Wuppertal, auf Gespräche.

Auf Wunsch der Stadt Wuppertal haben wir anlässlich des 200. Geburtages  eine Büste des älteren Friedrich Engels der Künstlerin Heike Insing-Alms gescannt und in unterschiedlichen Größen mit diversen Materialien 3D-gedruckt.

Wir selbst den jungen Friedrich Engels als 3D-Modell auf Basis eines zeitgenössischen Fotos gestaltet. Davon gibt es inzwischen einen 3D-Druck in Farbe und ein Augmented Reality Modell, das man mit einem iPhone oder iPad auf den Schreibtisch stellen und von allen Seiten betrachten kann. Rufen Sie dazu mit ihrem Apple-Gerät und dem Safari-Browser unsere Website www.mobile-ar.de/engels2020/ auf, wählen Sie dann dann ein Foto aus und tippen auf AR (funktioniert leider nicht mit Android).

Alle anderen können gerne einfach  unsere 3D-Visualisierung (gestaltet aus 2D-Fotos) genießen. (Beweglich mit der Maus am Computer oder mit der FB-App indem man sein Smartphone/Tablet hin und her bewegt). Das Hintergrund-Image zeigt das hochindustrialisierte Barmen um 1870 nach einem Gemälde von August  von Willev (Wikipedia).